Artikeldetailseite richtig verpacken

25.03.2019 13:50

Die Produktdetailseite ist der Schlüssel zum Verkauf eines Produkts. Fehlt es dort an wichtigen Informationen oder Bildern wird der Kunde schnell fahnenflüchtig werden. Jede Detailseite kann auch gleichzeitig Werbung für das einzelne Produkt sein - professionelle Bilder, umschmeichelnde Beschreibungen und besondere Merkmale. Was auf Ihrer Produktdetailseite nicht fehlen darf erfahren Sie hier.

Eine Artikeldetailseite besteht aus drei hauptsächlichen Teilen – dem Eyecatcher – der Beschreibung – und dem Seitenabschluss.


Der Eyecatcher – Artikelbild und die wichtigsten Hauptmerkmale

Bilder:

Das Artikelbild kann auf verschiedene Arten und Weisen dargestellt werden. Für alle Bilder ist es wichtig, dass sie professionell erstellt und bearbeitet werden – das Hauptaugenmerk immer auf dem Produkt. Der Artikel sollte scharf und klar erkennbar sein. Der Hintergrund darf von dem Gegenstand nicht ablenken, aber ihn unterstützen.

Beispiele:

  • Produkt mit weißem/ leicht gräulichen Hintergrund
  • Marmeladenglas umgeben von einzelnen Erdbeeren (Appetitanreger – Lebensmittel)
  • Reiterhose im Gebrauch beim Reiten (Sport/ Mode – Belastbarkeit/ Passform)

Ein Artikel kann mit mehreren verschiedenen Bildern und Motiven gezeigt werden, dabei sollte der Fokus auf einem Vorschaubild liegen und die anderen Bilder können variieren:

  • Perspektivwechsel (360 Grad Betrachtung)
  • Verschiedenen Sorten/ Farben
  • Unterschiedlichen Anwendungen, Nutzmöglichkeiten
  • Verschiedene Hintergründe (Bsp.: Einrichtung/ Wohnen/ Heizungen)

Das Produktbild sollte einen großen Bereich der Produktdetailseite einnehmen und nicht klein verschwinden. Die Auswahl zwischen verschiedenen Bildern darf in funktionstüchtigen Slidern, oder kleinen Bildern vonstattengehen. Das ausgewählte Bild soll eine Zoomfunktion beim herüberwischen bewirken, um eine nähere Betrachtung zu ermöglichen.


Hauptmerkmale:

Es gibt bestimmte Attribute, die auf einer Artikeldetailseite nicht fehlen dürfen, diese sollten präsent mit im ersten Abschnitt zu finden sein:

  • Artikelname: Produktbezeichnung, evtl. Marke
  • Artikelnummer, Kategorie, evtl. Bewertungen
  • Logo der Marke
  • Kurzbeschreibung – anregend, Besonderheiten kurz und knapp - maximal 40 Worte!
  • Variationen (verschieden Möglichkeiten)
    • Die Variationen können von Produkt zu Produkt verschieden inszeniert werden. Bedeutet neben dem einfachen Auswählen gibt es die Möglichkeit, Bannerboxen zum Anklicken zu wählen, oder verschiedene Produktbilder als Auswahlmöglichkeiten zu bieten.
  • Preis! – deutlich - mit/ oder ohne MwSt.
  • Verfügbarkeit, Lieferzeit, Bezahlmöglichkeiten
  • Warenkorb, Wunschliste, Vergleichsliste

Der erste Abschnitt ist maßgeblich für den Verkauf, ist dieser eindrucksvoll, landen die Produkte in dem Warenkorb oder der Blick fällt auf den nächsten wichtigen Abschnitt. Ist der „Eyecatcher“ nicht gut gepflegt, so verlassen viele Kunden die Produktdetailseite sofort.


Die detaillierte Produktbeschreibung stellt den zweiten Abschnitt der Artikeldetailseite dar

Die Beschreibung fasst alle wichtigen Informationen zusammen. Von der Wirkung von Inhaltstoffen, über die Funktionen eines Gerätes, bis hin zu den Besonderheiten des Produkts. Diese Beschreibung wird von Kunden gelesen, die von dem Produkt überzeugt werden wollen und von denjenigen die sich bereits für dieses interessieren.

In dem Text können fast alle Informationen untergebracht werden – Sie sollten das Produkt in beschreiben oder umwerben. Da dieser Text länger ausfallen kann, ist es wichtig einen interessanten Schreibstil zu entwickeln und nicht langweilig Fakten abzuklappern. Damit die Beschreibung übersichtlich bleibt, sollten kleine Unterüberschriften und Absätze eingefügt, sowie wichtige Schlüsselworte hervorgehoben werden, damit auch beim Überfliegen die wichtigsten Informationen beim Leser hängen bleiben:

Katzenspielzeug

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et Katzenminze ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus für Katzenladys est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy

eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata Katzenfreundliche Verpackung sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores samtweich et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Katzen sind glücklich

Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu feugiat nulla facilisis at vero eros et accumsan et iusto odio dignissim qui blandit praesent luptatum zzril delenit kratzfest augue duis dolore te feugait nulla facilisi. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna aliquam erat volutpat.

Wichtige Informationen wie zum Beispiel Allergene, oder besondere Eigenschaften können Stichpunktartig vor, nach, oder neben die Beschreibung geheftet werden.

Neben der Beschreibung lassen sich oft auch sogenannte Produkttags finden, diese werden von Kunden erstellt um das Produkt in einem „Wort“ zu beschreiben. Nebst können auch 1 bis 4 Merkmale für ein Produkt angelegt werden, sind diese angelegt so können sie als Filter auf der Auswahlseite fungieren.


Der Seitenabschluss

Nach der Beschreibung sollten alle wichtigen Informationen abgehackt sein, hat ein Kunde jedoch individuelle Fragen zum Produkt, den Inhaltstoffen o. Ä. sollte ihm mit einem „Fragen zum Produkt“ Formular eine direkte Möglichkeit geboten werden, diese beantwortet zu bekommen.

Nachdem alle objektiven Standpunkte zum Artikel fertig aufgelistet sind, wird im Schlussteil die individuelle Meinung von Kunden preisgegeben. Neben diesen können unten auch Slider auftauchen, die vom Artikel zu anderen Artikeln führen sollen – z.B.: Kunden kauften auch, Ähnliche Artikel, Zuletzt angeschaut. Mit diesen Slidern wird der Einkauf auf der Seite verlängert und das Interesse weiterer Produkte geweckt. Sie sind sehr praktisch, da der Kunde direkt zu anderen Produkten geführt wird, die seinem Einkaufsmuster entsprechen. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass der Kunde noch ein, oder mehrere Produkte der Seite kauft.

Alles in einem kann eine Artikelseite in ihren verschiedenen Blöcken unterschiedlich aufgebaut werden. Zum Beispiel können Beschreibung, Bewertung, Fragen zum Produkt, … in einem Bereich gebaut und in Tabs unterteilt werden, zwischen diesen der Kunde dann wechseln kann. Alternativ können diese Punkte auch untereinander / nebeneinander ohne Tab-Auswahl dargestellt werden. Um sich Inspiration für den eigenen Shop zu holen kann es nicht schaden, die Artikeldetailseiten größerer Hersteller (Zalando, Apple, Nike, Sony, …) zu durchstöbern und die verschiedenen Möglichkeiten zum Aufbau zu entdecken.

Frame photo erstellt von kstudio - www.freepik.com
iPad Pro Mockup erstellt von GraphicsFuel - www.graphicsfuel.com


Kommentar eingeben